Fächerübergreifender Bachelor

Anerkennung von extern erworbenen Schlüsselkompetenzen

Für Studierende mit Studienbeginn nach 01.10.2019

Aufgrund von Änderungen der im Modul Schlüsselkompetenzen hat sich der Bereich Fächerübergreifender Bachelor „Schulischer Schwerpunkt“ für Studierende mit Studienbeginn nach 01.10.2019 (Erstsemester WS 19/20) geändert. Nähere Informationen finden Sie am Ende der Seite.

Anerkennung für Bereiche A und B durch ZQS/Schlüsselkompetenzen

In der ZQS/Schlüsselkompetenzen erfolgt die Anerkennung von Leistungspunkten für extern erworbene Schlüsselkompetenzen im Fächerübergreifenden Bachelorstudiengang
(Bereiche A und B des Professionalisierungsbereichs).

Anerkennung für Bereich C durch Praktikumsbeauftragte der Fächer

Für den Bereich C (Praktikum Berufsfelderkundung) sind hingegen die Praktikumsbeauftragten der Fächer zuständig. Bitte wenden Sie sich mit Fragen zum Bereich C direkt dorthin.

 

  • Hintergrund

    Die Studienkommission hat für die Anerkennung in einem ausführlichen Beratungsprozess und unter maßgeblicher Beteiligung von Studierendenvertreter/innen ein Prüfungsschema entwickelt, das Transparenz und Berechenbarkeit in das Anerkennungsverfahren bringt. Studierende können mit diesem Schema schon vor Antragstellung einschätzen, ob die von ihnen erworbenen Schlüsselkompetenzen anerkannt werden können.

    Der Erwerb von Schlüsselkompetenzen erfolgt in allen Lebensbereichen, täglich und auch lebenslang. Die Anerkennungsprüfung  kann niemals entscheiden, ob Sie tatsächlich Schlüsselkompetenzen erworben und weiterentwickelt haben, sondern lediglich, ob die Rahmenbedingungen im Sinne der Prüfungsordnung anerkennbar sind.


WEGE DER ANERKENNUNG (BEREICHE A UND B)

Für die Anerkennung gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

Anerkennungsweg 1:
Die anerkannte Berufsausbildung

Wenn Sie eine anerkannte Berufsausbildung abgeschlossen haben, wird Ihnen diese grundsätzlich mit 4 LP in den Bereichen A und B anerkannt. Sie müssen lediglich Nachweise über den Ausbildungsabschluss vorlegen und die Anerkennung erfolgt. Unten steigen Sie erst mit Schritt 2 in das formale Anerkennungsverfahren ein.

Anerkennungsweg 2:
Sonstiger Schlüsselkompetenzerwerb / Einzelfallprüfung

In allen anderen Fällen des Schlüsselkompetenzerwerbs bedarf es einer Einzelfallprüfung bis zur möglichen Anerkennung. Der Weg dahin ist in den unten stehenden 3 Schritten beschrieben.

  • Schritt 1: Einzelfallprüfung

    Das oben stehende Schema stellt die von der Studienkommission für die Einzelfallprüfung erarbeiteten Anerkennungskriterien mit Erläuterungen dar. Bitte prüfen Sie zunächst vorab, ob Ihr Fall diese Kriterien erfüllen kann. Nur dann gehen Sie bitte weiter zu Schritt 2.

    Prüfungsschema Anerkennungsweg 2 (für vergrößerte Ansicht klicken):

  • Schritt 2: Kontaktaufnahme / Antrag auf Anerkennung per Mail

    Sie nehmen per Mail Kontakt zur ZQS/Schlüsselkompetenzen auf. Ihre Mail beinhaltet folgende Informationen:

    • Name, Matrikelnummer, Studiengang, Semesterzahl
    • Was möchten Sie anerkennen lassen? Titel, Format, Umfang und ggf. kurze Beschreibung
    • Bitte bestätigen Sie, dass Sie das Prüfungsschema bereits selbst auf Ihren Anerkennungsfall angewandt haben und nach Ihrer eigenen Prüfung eine Anerkennung möglich sein müsste
    • Fügen Sie wenn möglich bereits eingescannte schriftliche Nachweise und Bescheinigungen bei

    Sie erhalten nach spätestens 14 Tagen eine Antwort, in der eine Einschätzung und das weitere Vorgehen beschrieben sind (z. B.  Anerkennung, keine Anerkennung, fehlende Nachweise, ggf. persönlicher Beratungstermin in der Sprechstunde).

    Bitte warten Sie diese Antwortmail in jedem Fall vor einer weiteren Kontaktaufnahme ab!

  • Schritt 3: Anerkennung

    Folgende Möglichkeiten ergeben sich aus der Beurteilung Ihres Antrages auf Anerkennung:

    • Anerkennung: Ihre Erläuterungen und Nachweise waren per Mail bereits ausreichend und die Anerkennung erfolgt. Die ZQS/Schlüsselkompetenzen sendet das entsprechende Anerkennungsformular direkt an das Akademische Prüfungsamt. Sie werden darüber per Mail informiert.

    • Keine Anerkennung: Ihre Erläuterungen und Nachweise sprechen eindeutig gegen eine Anerkennung. Sie werden darüber per Mail informiert. Bei Nachfragen und Erklärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

    • Weiterer Klärungsbedarf: Mit Ihren bisherigen Angaben ist eine Entscheidung über die Anerkennung noch nicht möglich. Wir informieren Sie per Mail, ob Sie ggf. weitere Nachweise einreichen müssen und ob ein persönliches Gespräch notwendig ist.

FÜBA „SCHULISCHER SCHWERPUNKT“ MIT STUDIENBEGINN NACH 01.10.2019

Studierende müssen in den Bereich A des Moduls Schlüsselkompetenzen die Vorlesung „Digitale Lernlandschaften“ einbringen. Diese Vorlesung wird im Sommersemester durch die Leibniz School of Education angeboten.

Im Bereich B des Moduls Schlüsselkompetenzen müssen spezielle Veranstaltungen aus den Themenbereichen Digitalisierung, Deutsch als Zweit-/ Fremdsprache, Inklusion/Diversität und Medienkompetenz (jeweils mit Schulbezug) eingebracht werden, die somit die Inhalte der Vorlesung „Digitale Lernlandschaften“ vertiefen.

Für eine Anerkennung in Frage kommen nur Leistungen, die in Hinsicht auf Inhalt und Niveau als gleichwertig zu diesen Veranstaltungen zu beurteilen sind. In Frage kommen hier beispielsweise äquivalente Veranstaltungen aus zuvor absolvierten Studiengängen mit Schulbezug.
Rein praktische Tätigkeiten – auch in Unterricht und Schule – kommen für eine Anrechnung hier nicht in Frage.

KONTAKT

Dipl.-Soz.Wiss. Peter Eichhorn
Adresse
Callinstraße 14
30167 Hannover
Gebäude
Raum
211
Dipl.-Soz.Wiss. Peter Eichhorn
Adresse
Callinstraße 14
30167 Hannover
Gebäude
Raum
211