Lernergebnisse erfassen

Lernleistungen einfacher erfassen und bewerten

© janeb13 / Pixabay.com
© janeb13 / Pixabay.com

Die Überprüfung der Lernergebnisse von Studierenden ist ein wesentlicher und selbstverständlicher Bestandteil des Lernprozesses. Eine Möglichkeit sind elektronische Prüfungen, die seit Jahren an vielen Hochschulen Verwendung finden. Die digitale Durchführung von Prüfungen kann verschiedene Vorteile gegenüber herkömmlichen papierbasierten Klausuren haben, die allerdings auch von der gewählten Variante abhängig sind.

Online-Prüfungen werden an elektronischen Geräten (Computer, Tablets usw.) durchgeführt. Meist werden Fragen im Multiple- (MC)- oder Single-Choice (SC)-Format verwendet, die automatisch auswertbar sind. Aber auch Freitext- und eine Reihe anderer Formate sind prinzipiell möglich. Ein Sonderfall sind halbelektronische Prüfungen, auch Scanklausuren genannt, die auf Papier durchgeführt und anschließend zur Auswertung eingescannt werden.


PRÜFUNGSSZENARIEN

Von den genannten Prüfungsformen werden Scan-Klausuren an der Leibniz Universität Hannover (LUH) zentral unterstützt. Für einen besseren Überblick werden alle drei Prüfungsszenarien beschrieben.

Vergleich der drei Prüfungsszenarien

Parameter Stationäre Prüfungen
am Computer
Mobile Prüfungen
mit Leihgerät
Scan-
Klausuren
Gruppengröße beschränkt; abhängig von der PC-Pool-Größe* unbeschränkt unbeschränkt
Raumflexibilität an Infrastruktur gebunden; PC-Ausstattung erforderlich flexibel; Strom wird benötigt, aber keine  PC-Ausstattung ortsunabhängig; keine PC-Ausstattung nötig
Organisationsaufwand mittel (u.a. Vorbereitung von Server u. Rechnern) hoch (Abstimmung mit Leihfirma) wenig bis mittel
Auswertungszeit schnell, unmittelbar schnell, unmittelbar Dauer des Scan-Vorgangs
Medienunterstützung visuell, audio, audiovisuell visuell, audio, audiovisuell Text
Fragetypen 16 Fragetypen incl. offener Fragen und Stack** 16 Fragetypen incl. offener Fragen und Stack* Single-/Multiple- Choice, offene Fragen
Archivierung digital digital Papier und digital (Scandatei)

*Stehen z.B. 50 PC-Plätze zur Verfügung, können in zwei Kohorten problemlos bis zu 100 Prüflinge geprüft werden. Bei mehr als zwei Kohorten müssen verschiedene Prüfungsversionen zur Verfügung stehen, um einen Austausch der Studierenden untereinander zu verhindern.

**Stack ist ein elektronischer Fragetyp, der zur Formulierung von Mathematikaufgaben in ILIAS dient. Weitere Informationen:


HINWEISE ZUR DURCHFÜHRUNG

Bei der Durchführung elektronisch und halbelektronisch unterstützter Prüfungen müssen unterschiedliche Aspekte beachtet werden: Didaktik, Prüfungsrecht, Organisation und rechtliche Absicherung der Prüfung. Insbesondere die Erstellung guter Prüfungsfragen und der reibungslose Ablauf von Online-Prüfungen sind immer wieder Herausforderungen.

Die ZQS/elsa unterstützt Interessierte beratend vor dem Hintergrund langjähriger Erfahrungen zu den genannten Aspekten.


KONTAKT

Dipl.-Soz.Wiss. Claudia Frie
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover
Dipl.-Soz.Wiss. Claudia Frie
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover
M.Sc. Felix Schroeder
Adresse
Schloßwender Str. 7
30159 Hannover
M.Sc. Felix Schroeder
Adresse
Schloßwender Str. 7
30159 Hannover