Tests und Übungen

Lernende aktivieren – Lerninhalte vertiefen, üben und überprüfen

© ZQS
© ZQS

Tests und Übungen lassen sich auch automatisch auswerten. Hierfür können Fragen im Antwort-Wahl-Verfahren verwendet werden oder offene Frageformate, die elektronisch unterstützt bereitgestellt werden.

An der Leibniz Universität können Sie für Aufgaben im Antwort-Wahl-Verfahren das Objekt "Test" in ILIAS verwenden. Für offene Fragenformate eignet sich das Objekt "Übung". Tests lassen neben Fragen im Antwort-Wahl-Verfahren auch Freitext-Fragen zu, bieten aber nicht die gleiche organisatorische Unterstützung wie Übungen. Was verwendet werden soll, hängt von den individuellen Anforderungen ab.

Lernmodul zur Erstellung von Tests im Selbstlernkurs (Zugang über WebSSO)

Antwort-Wahl-Verfahren

Hierunter werden nicht nur Single- oder Multiple-Choice-Fragen gezählt, sondern auch Anordnungs- oder Zuordnungsfragen, Bildmarkierungsaufgaben, Lückentexte sowie Texte in denen z. B. fehlerhafte Worte markiert werden müssen. Einen guten Überblick hierzu gibt unser Beispieltest "Fragetypen" im Lernmangement-System ILIAS.

Ein großer Vorteil dieses Frageformates ist es, dass die Aufgaben automatisch und sofort ausgewertet werden können. Auf diese Weise können Studierende überprüfen, ob sie Lerninhalte verstanden haben. Lehrenden liefert die Auswertung der Aufgaben Rückmeldung zum Wissensstand der Studierenden. Sie erhalten Hinweise darauf, welche Inhalte bereits verstanden wurden und wo eventuell noch Nachbesserungsbedarf besteht. Besonders in Lehrveranstaltungen mit vielen Studierenden wird hierdurch ein Angebot geschaffen, das zu kontinuierlicherem Lernen und besseren Lernergebnissen führen kann.

Offene Frageformate

Bei diesem Frageformat werden von den Studierenden ausführliche Texte wie z. B. Essays oder die Bearbeitung von Fallbeispielen erwartet. Solche Frageformate stehen für eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Lernstoff.

Fragen und Aufgaben, die die Beantwortung als frei formulierten Text vorsehen, verursachen relativ hohen organisatorischen und hohen Korrekturaufwand. Die Aufgabenlösungen müssen von den Dozierenden entgegengenommen, korrigiert und mit Feedback versehen werden. Schon bei kleineren Gruppen in Seminarstärke sind Listen, in denen z. T. automatisch und übersichtlich Abgaben, Fristen, Feedback, vergebene Noten usw. eingetragen werden, sehr zeitsparend. Nachweislich förderlich für den Lernerfolg sind Peer-Feedback-Szenarien, die elektronisch unterstützt deutlich einfacher umgesetzt werden können.



KONTAKT

Dipl.-Soz.Wiss. Claudia Frie
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover
M.Sc. Jan Eger
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover
M.Sc. Jan Eger
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover
M.Sc. Maximilian Tietz
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover
M.Sc. Maximilian Tietz
Adresse
Schloßwender Straße 7
30159 Hannover