• Zielgruppen
  • Suche
 

Hinweise zum Datenschutz

Die Befragung wird unter strengster Einhaltung der Datenschutzbestimmungen durchgeführt.

  • Antworten im Online-Fragebogen werden nur für Zwecke der Forschung und der Qualitätsentwicklung von Studium und Lehre verwendet.
  • Die Daten werden nur aggregiert ausgewertet. Es werden keine Auswertungen erstellt, aus denen einzelne Personen identifiziert werden könnten.
  • Die im Rahmen dieser Befragungen gespeicherten Adressen werden nur für Zwecke innerhalb des Projektes eingesetzt (Einladung zur und Erinnerung an die Befragung, Kontaktaufnahme mit den Gewinnern der Verlosung) und nicht mit den Befragungsdaten verbunden.
  • Die gespeicherten Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben (auch nicht innerhalb der Universität) und separat von den Daten aus dem Online-Fragebogen verwahrt.

Ausführliche Beschreibung zu datenschutzrechtlichen Aspekten bei der Durchführung der Befragung

Expand all

1. Woher stammen meine Adressdaten?

Die Adressen der Absolventinnen und Absolventen zum Zeitpunkt der Beendigung des Studiums wurden aufgrund der Satzung über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Hochschule in elektronischer Form erhoben und gespeichert. Da die Adressen ein Jahr nach Studienabschluss nicht immer aktuell sind, werden sie ggf. im Rahmen einer Recherche (z.B. mit Hilfe der Einwohnermeldeämter oder des Internets) aktualisiert.

2. Warum darf die Hochschule meine Adressdaten für die Absolventenbefragung verwenden?

Adressdaten dürfen nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben und /oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Beide Bedingungen sind im Rahmen dieser Absolventinnen- und Absolventenstudie erfüllt:

  • Die Absolventinnen- und Absolventenstudie an der Leibniz Universität Hannover ist Teil eines bundesweiten wissenschaftlichen Forschungsprojekts von zwischen 50 bis 60 deutschen Hochschulen, das von 2009 bis 2012 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde und vom Institut für angewandte Statistik (ISTAT) Kassel koordiniert wird (vormals koordiniert durch INCHER-Kassel). Dabei erstellt das ISTAT im Rahmen des bundesweiten Kooperationsprojektes Absolventenstudien einen hochschulübergreifenden Gesamtdatensatz, der die Angaben aller Absolventinnen und Absolventen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält, und wertet die anonymisierten Daten ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventinnen- und Absolventenforschung aus.

  • Die Informationen von und über Absolventinnen und Absolventen sind eine zentrale Quelle für die Qualitätsentwicklung der Universität. Hochschulleitung, Fachbereiche und zentrale Einrichtungen nehmen die Ergebnisse zur Kenntnis, diskutieren sie und leiten bei Bedarf gezielt Verbesserungen ein.

Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Einladung, Erinnerung und Verlosung im Rahmen der Absolventinnen- und Absolventenbefragung verwendet. Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZQS, Arbeitsbereich Studierenden- und Absolventenbefragungen. 

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte (auch innerhalb der Universität) strengstens untersagt und gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr an der Hochschule arbeiten.

3. Wozu dient der Zugangscode?

Jeder Absolventin und jedem Absolventen wird ein zufallsgenierter Zugangscode zugeteilt. Dieser Code erfüllt mehrere Funktionen:

  • Mit Hilfe des Codes können die Befragten an der Onlinebefragung teilnehmen (der Schutz vor sogenannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet).
  • Über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes kann herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hat. Diesen Absolventinnen und Absolventen wird dann keine (weitere) Erinnerung für die Teilnahme an der Befragung zugesandt.
  • Mit Hilfe des Codes können Sie die Beantwortung der Onlinebefragung jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, in dem Sie sich mit Ihrem Zugangscode erneut anmelden.
  • Bei der Zweitbefragung (Panel) werden anhand des Codes die Daten der ersten Befragung mit den Daten der zweiten Befragung verbunden. Dadurch werden sogenannte Längsschnittdaten erzeugt, welche fallbezogene Daten im Zeitverlauf liefern. Diese Verbindung der Antworten aus beiden Befragungen führt jedoch nicht zu einer Verbindung mit Ihren personenbezogenen Daten (Name, Adresse, etc.). Die Antworten aus den Befragungen werden also zu keinem Zeitpunkt entanonymisiert.

4. Was geschieht bei der Onlinebefragung?

Bei der Teilnahme an der Onlinebefragung melden Sie sich mit Ihrem Zugangscode im Internet für die Teilnahme an der Onlinebefragung an.
Ihre Antworten werden während der Befragungsphase zunächst auf einem Server des Instituts für angewandte Statistik (ISTAT) gespeichert. Die Befragungsdaten werden stets über eine verschlüsselte Verbindung übermittelt.

Gegen Ende des Onlinefragebogens werden Sie gefragt, ob Sie bereit wären, an einer Folgestudie teilzunehmen. Sofern Sie bei dieser Frage JA angeben, werden Sie um die Eingabe Ihrer Adressdaten gebeten. Diese Adressdaten werden auf einem weiteren Server des ISTAT gespeichert. Ihre Adressdaten werden niemals zusammen mit Ihren Befragungsdaten in einer Datei gespeichert. Deshalb sind die Befragungsdaten zu jedem Zeitpunkt der Befragung vollständig anonym. Nach Abschluss der Befragungsphase werden die Befragungsdaten durch das ISTAT aufbereitet und im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung statistisch ausgewertet. Die Adressdaten für die Folgestudie werden nach Ende der Befragung auf eine CD-ROM überspielt und vom Server des ISTAT gelöscht. Das ISTAT verwendet Ihre Adressen ausschließlich zum angegebenen Zweck (Teilnahme an der Wiederholungsbefragung).

Am Ende der Befragung werden Sie gefragt, ob Sie an einer Verlosung teilnehmen wollen. Um die Gewinnerinnen und Gewinner zu kontaktieren, benötigen wir die E-Mail-Adresse. Diese werden in einem separaten Formular auf einem Server der Leibniz Universität Hannover gespeichert und einen Monat nach der Verlosung gelöscht. Sie werden nicht mit den Daten aus dem Online-Fragebogen verknüpft.

5. Was ist das ISTAT-Kassel?

Das Institut für angewandte Statistik (ISTAT) ist eine Ausgründung aus dem International Centre for Higher Education Research in Kassel (INCHER). Das INCHER wiederum ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung der Universität Kassel, die seit 30 Jahren in der Hochschulforschung tätig ist und in diesem Bereich weltweit sehr große Anerkennung genießt. Das INCHER hat bis 2017 das KOAB koordiniert, sah sich jedoch aufgrund bestimmter Gegebenheiten wie den Vorgaben des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes, den Rahmenbedingungen universitärer Drittmittelforschung sowie dem Spannungsfeld zwischen Forschungs- und Dienstleistungsprojekt gezwungen, die Koordination des Projekts abzugeben. Mit der Ausgründung des Instituts für angewandte Statistik (ISTAT) hat das INCHER die Möglichkeit geschaffen, dass die über die Jahre im Projekt gewonnene Expertise auch weiterhin den Hochschulen im Projekt zur Verfügung steht.

Das ISTAT versteht sich als wissenschaftliches Institut, welches sowohl wissenschaftliche Forschungsprojekte als auch Projekte der Auftragsforschung durchführt. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des KOAB und ISTAT. Auch alle ISTAT-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz.

6. Veröffentlichungen

Das ISTAT erstellt einen hochschulübergreifenden Gesamtdatensatz, der die Angaben aller Befragten der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält. Diese anonymisierten Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventinnen- und Absolventenforschung ausgewertet und entsprechende Ergebnisse publiziert. Bei allen Veröffentlichungen des ISTAT sind keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Hochschulen oder Personen möglich.

Die Ergebnisse der Leibniz Universität Hannover werden von der ZQS nur in aggregierter Berichtsform veröffentlicht, die einen Rückschluss auf einzelne Personen nicht zulässt.

7. An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an

Frau Agnieszka Dudzinska

Tel. +49 511.762 - 19462
E-Mail dudzinskazqs.uni-hannover.de.


Weitergehende Informationen zum Projekt Absolventenbefragungen finden Sie auf der Homepage für die Befragung an der Leibniz Universität Hannover sowie auf der Homepage des ISTAT für das bundesweite Kooperationsprojekt Absolventenstudien.

1. Woher stammen meine Adressdaten?

Die Adressen der Absolventinnen und Absolventen zum Zeitpunkt der Beendigung des Studiums wurden aufgrund der Satzung über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Hochschule in elektronischer Form erhoben und gespeichert. Da die Adressen ein Jahr nach Studienabschluss nicht immer aktuell sind, werden sie ggf. im Rahmen einer Recherche (z.B. mit Hilfe der Einwohnermeldeämter oder des Internets) aktualisiert.

2. Warum darf die Hochschule meine Adressdaten für die Absolventenbefragung verwenden?

Adressdaten dürfen nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben und /oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Beide Bedingungen sind im Rahmen dieser Absolventinnen- und Absolventenstudie erfüllt:

  • Die Absolventinnen- und Absolventenstudie an der Leibniz Universität Hannover ist Teil eines bundesweiten wissenschaftlichen Forschungsprojekts von zwischen 50 bis 60 deutschen Hochschulen, das von 2009 bis 2012 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde und vom Institut für angewandte Statistik (ISTAT) Kassel koordiniert wird (vormals koordiniert durch INCHER-Kassel). Dabei erstellt das ISTAT im Rahmen des bundesweiten Kooperationsprojektes Absolventenstudien einen hochschulübergreifenden Gesamtdatensatz, der die Angaben aller Absolventinnen und Absolventen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält, und wertet die anonymisierten Daten ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventinnen- und Absolventenforschung aus.

  • Die Informationen von und über Absolventinnen und Absolventen sind eine zentrale Quelle für die Qualitätsentwicklung der Universität. Hochschulleitung, Fachbereiche und zentrale Einrichtungen nehmen die Ergebnisse zur Kenntnis, diskutieren sie und leiten bei Bedarf gezielt Verbesserungen ein.

Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Einladung, Erinnerung und Verlosung im Rahmen der Absolventinnen- und Absolventenbefragung verwendet. Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZQS, Arbeitsbereich Studierenden- und Absolventenbefragungen. 

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte (auch innerhalb der Universität) strengstens untersagt und gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr an der Hochschule arbeiten.

3. Wozu dient der Zugangscode?

Jeder Absolventin und jedem Absolventen wird ein zufallsgenierter Zugangscode zugeteilt. Dieser Code erfüllt mehrere Funktionen:

  • Mit Hilfe des Codes können die Befragten an der Onlinebefragung teilnehmen (der Schutz vor sogenannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet).
  • Über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes kann herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hat. Diesen Absolventinnen und Absolventen wird dann keine (weitere) Erinnerung für die Teilnahme an der Befragung zugesandt.
  • Mit Hilfe des Codes können Sie die Beantwortung der Onlinebefragung jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, in dem Sie sich mit Ihrem Zugangscode erneut anmelden.
  • Bei der Zweitbefragung (Panel) werden anhand des Codes die Daten der ersten Befragung mit den Daten der zweiten Befragung verbunden. Dadurch werden sogenannte Längsschnittdaten erzeugt, welche fallbezogene Daten im Zeitverlauf liefern. Diese Verbindung der Antworten aus beiden Befragungen führt jedoch nicht zu einer Verbindung mit Ihren personenbezogenen Daten (Name, Adresse, etc.). Die Antworten aus den Befragungen werden also zu keinem Zeitpunkt entanonymisiert.

4. Was geschieht bei der Onlinebefragung?

Bei der Teilnahme an der Onlinebefragung melden Sie sich mit Ihrem Zugangscode im Internet für die Teilnahme an der Onlinebefragung an.
Ihre Antworten werden während der Befragungsphase zunächst auf einem Server des Instituts für angewandte Statistik (ISTAT) gespeichert. Die Befragungsdaten werden stets über eine verschlüsselte Verbindung übermittelt.

Gegen Ende des Onlinefragebogens werden Sie gefragt, ob Sie bereit wären, an einer Folgestudie teilzunehmen. Sofern Sie bei dieser Frage JA angeben, werden Sie um die Eingabe Ihrer Adressdaten gebeten. Diese Adressdaten werden auf einem weiteren Server des ISTAT gespeichert. Ihre Adressdaten werden niemals zusammen mit Ihren Befragungsdaten in einer Datei gespeichert. Deshalb sind die Befragungsdaten zu jedem Zeitpunkt der Befragung vollständig anonym. Nach Abschluss der Befragungsphase werden die Befragungsdaten durch das ISTAT aufbereitet und im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung statistisch ausgewertet. Die Adressdaten für die Folgestudie werden nach Ende der Befragung auf eine CD-ROM überspielt und vom Server des ISTAT gelöscht. Das ISTAT verwendet Ihre Adressen ausschließlich zum angegebenen Zweck (Teilnahme an der Wiederholungsbefragung).

Am Ende der Befragung werden Sie gefragt, ob Sie an einer Verlosung teilnehmen wollen. Um die Gewinnerinnen und Gewinner zu kontaktieren, benötigen wir die E-Mail-Adresse. Diese werden in einem separaten Formular auf einem Server der Leibniz Universität Hannover gespeichert und einen Monat nach der Verlosung gelöscht. Sie werden nicht mit den Daten aus dem Online-Fragebogen verknüpft.

5. Was ist das ISTAT-Kassel?

Das Institut für angewandte Statistik (ISTAT) ist eine Ausgründung aus dem International Centre for Higher Education Research in Kassel (INCHER). Das INCHER wiederum ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung der Universität Kassel, die seit 30 Jahren in der Hochschulforschung tätig ist und in diesem Bereich weltweit sehr große Anerkennung genießt. Das INCHER hat bis 2017 das KOAB koordiniert, sah sich jedoch aufgrund bestimmter Gegebenheiten wie den Vorgaben des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes, den Rahmenbedingungen universitärer Drittmittelforschung sowie dem Spannungsfeld zwischen Forschungs- und Dienstleistungsprojekt gezwungen, die Koordination des Projekts abzugeben. Mit der Ausgründung des Instituts für angewandte Statistik (ISTAT) hat das INCHER die Möglichkeit geschaffen, dass die über die Jahre im Projekt gewonnene Expertise auch weiterhin den Hochschulen im Projekt zur Verfügung steht.

Das ISTAT versteht sich als wissenschaftliches Institut, welches sowohl wissenschaftliche Forschungsprojekte als auch Projekte der Auftragsforschung durchführt. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des KOAB und ISTAT. Auch alle ISTAT-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz.

6. Veröffentlichungen

Das ISTAT erstellt einen hochschulübergreifenden Gesamtdatensatz, der die Angaben aller Befragten der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält. Diese anonymisierten Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventinnen- und Absolventenforschung ausgewertet und entsprechende Ergebnisse publiziert. Bei allen Veröffentlichungen des ISTAT sind keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Hochschulen oder Personen möglich.

Die Ergebnisse der Leibniz Universität Hannover werden von der ZQS nur in aggregierter Berichtsform veröffentlicht, die einen Rückschluss auf einzelne Personen nicht zulässt.

7. An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an

Frau Agnieszka Dudzinska

Tel. +49 511.762 - 19462
E-Mail dudzinskazqs.uni-hannover.de.


Weitergehende Informationen zum Projekt Absolventenbefragungen finden Sie auf der Homepage für die Befragung an der Leibniz Universität Hannover sowie auf der Homepage des ISTAT für das bundesweite Kooperationsprojekt Absolventenstudien.